Skip to main content

Wie funktioniert ein Stromaggregat?

Das Generator-Prinzip

Alle Generatoren, ob im Auto oder im Stromerzeuger, funktionieren nach einem gemeinsamen Prinzip: Ein Motor erzeugt durch Verbrennung Energie und gibt diese über einen nachgeschalteten Generator an angeschlossene Verbraucher ab. Unterschiede gibt es in der Art des benötigten Kraftstoffs, in der Lautstärke und in der Güte des produzierten Stroms.

Zur Stromerzeugung treibt der Motor eines Stromaggregats mechanisch einen Generator an, der den Strom dann wiederum über einen 230 V oder 400 V Anschluss abgeben kann. Gestartet werden die Stromerzeuger über einen Seilzug, einen E-Starter oder sogar per Funk.

Das Grundprinzip eines Generators ist also immer gleich. Schön erklärt, wird dies in folgendem Video:

 

Ein Stromaggregat wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Stromgenerator oder Stromerzeuger bezeichnet. Umgangssprachlich finden sich außerdem weitere Synonme:

  • Notstromerzeuger
  • Notstromaggregat
  • Notstromgenerator
  • Energieerzeuger

 

Die Erklärungen auf dieser Seite beziehen sich auf mobile Stromaggregate für den Heimgebrauch und für Profi-Handwerker. Auch in diesem Zusammenhang fällt öfter der Begriff Notstromaggregat, wobei damit eher fest installierte, größere Anlagen zur Notstromversorgung z. B. in Krankenhäusern gemeint sein dürften. Eine Notstromversorgung für den privaten Haushalt kann jedoch auch erreicht werden, wenn Sie einen kleineren Stromerzeuger kaufen.

 

 



Ähnliche Beiträge